Der Gedanke eines Ortsmuseums in Grindelwald geht auf die Initiative einiger Männer zurück, die an einer freien Zusammenkunft am 4. Juli 1935 beschlossen, alte, wertvolle und für die Entwicklung des Gletscherdorfes bedeutsame Gegenstände zu sammeln.

Die Schaffung eines Museums verzögerte sich dann mangels passender Räumlichkeiten. Als 1961 das sogenannte Talhaus bei der Kirche als Schulhaus aufgegeben wurde, ergab sich die Gelegenheit, in einem Teil der alten Schulstuben das Museum zu verwirklichen.

Zu diesem Zweck wurde am 13. Dezember 1962 die Heimatvereinigung Grindelwald gegründet, deren Hauptaufgabe die Betreuung des Museums wurde. Im August 1963 konnte erstmals eine Ausstellung gezeigt werden. 1965 erfolgte der Umbau der Räumlichkeiten, welche bis ins Jahr 2008 aus dem Erdgeschoss und dem 1. Stock bestanden.

Im Sommer 2008 wurden die Wohnungen im 2. Stock in zwei weitere grosse Räume für das Museum umgebaut. Am 19. Dezember 2008 konnten diese eingeweiht werden.

Hans Schlunegger, Almisgässli 3, 3818 Grindelwald

Adolf Bhend, Almisgässli 27, 3818 Grindelwald

Hansueli Schild, Spillstattstrasse 38, 3818 Grindelwald

Daniel Bohren, Grundstrasse 3, 3818 Grindelwald

Heidi Brawand, Guggenweg 19, 3818 Grindelwald

Margrit Kummer, Obere Gletscherstrasse 52, 3818 Grindelwald

Peter Baumann, Lempengasse 1, 3818 Grindelwald

Bohren Hans-Otto, Regenmattenstrasse 45, 3818 Grindelwald

Ernst Winkler, Mettenbergstrasse 13, 3818 Grindelwald

Marco Bomio, Kirchbodenstrasse 19, 3818 Grindelwald

Werden Sie Mitglied der Heimatvereinigung Grindelwald und unterstützen Sie das Museum als Gönner!

mailto: grindelwald-museum@bluewin.ch

Diese Links führen auf Websites, welche die Grindelwalder Geschichte betreffen


http://www.grindelwaldgeschichten.ch/

Vorstand der Heimatvereinigung Grindelwald

Heimatvereinigung

zurück

 
Willkommen_beim_Grindelwald_Museum_2.html